DINZL-UNTERNEHMENSGRUPPE

Die Gruppe wird vom Hauptsitz Schillingsfürst gesteuert.


Die Unternehmensführung setzt dort die Strategie der Produktbereiche und Marken fest. Die Geschäftsbereiche Personal, Qualitätssicherung, Einkauf, Finanzen, Konstruktion und Planung, Vertrieb und Marketing sowie die Werksleitungen sind der Unternehmensführung der Gruppe unterstellt. Dies gewährleistet eine ganzheitliche Ausrichtung der Unternehmensstrategie und die Einhaltung der hohen Qualitätsvorgaben für alle organisatorischen, kaufmännischen und technischen Tätigkeiten. Alle Unternehmen der Dinzl-Unternehmensgruppe sind zertifiziert und unterliegen einer regelmäßigen externen Überwachung. 


KNOW-HOW

Seit über 165 Jahren ist die Dinzl-Unternehmensgruppe verlässlicher Partner im Bereich der Metallverarbeitung und des Gehäusebaus.


Know-How und Kompetenz in Blech- und Metallverarbeitung haben seither die Entwicklung der Unternehmensgruppe geprägt. Die kontinuierliche Anpassung an Marktbedürfnisse haben die Dinzl-Unternehmensgruppe mit ihren Marken und Produktbereichen zum Komplettanbieter in den Bereichen Ordnungs-, Lager- und Archivierungstechnik, Gehäusetechnik sowie zum Serviceanbieter im metallverarbeitenden Bereich gemacht.

Höchste Qualität zum Nutzen des Kunden

Die Erfüllung der Kundenanforderungen ist auf allen Märkten selbstverständlich. Doch wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Ansprüche stets zu übertreffen. Die kontinuierliche Verbesserung unserer Produkte und Leistungen bestimmt alle Prozesse und Entscheidungen im Tagesgeschäft.


Unser Unternehmen steht für Bodenständigkeit, Qualität und Fairness. Dieser Grundsatz wird von allen Führungskräften, Mitarbeitern, Fachbereichen und Lieferanten gelebt und verwirklicht. 


Die zielorientierte Zusammenarbeit aller Mitarbeiter

ist das Kapital unseres Unternehmens! Die Führungskräfte fördern durch ihr Vorbild das Qualitätsbewusstsein aller Mitarbeiter! Regelmäßige Weiterbildung trägt zur Motivation unserer Mitarbeiter bei und ermöglicht ihnen, den sich ändernden Anforderungen gerecht zu werden. 


Unsere Kunden sind für uns Partner
und entscheiden über den Erfolg unseres Unternehmens. Wir lösen die Wünsche und Aufgabenstellungen unserer Kunden, denn durch sie
verdienen wir unser Geld und sichern unsere Zukunft. Unsere Produkte bieten klare Vorteile und Nutzen für den Kunden, vor allem in Qualität, technischer Ausführung, Sortimentsvielfalt und Lieferfähigkeit. Wir sind schneller und besser als der Wettbewerb. Diesen Vorsprung beweisen wir unseren Kunden täglich aufs Neue!


Unsere Ideen und unsere Kreativität
sichern unseren Vorsprung, d.h. wir haben ständig neue Denkanstöße und Ideen und setzen diese professionell um!


Die perfekte Beherrschung
unseres Tagesgeschäftes sichert unsere Existenz und ermöglicht es uns, die Anforderungen der Zukunft zu meistern.


Unser Ziel
ist es, zu unseren Kunden eine partnerschaftliche und langfristige Beziehung aufzubauen.


Wir konzentrieren unsere ganze Kraft
darauf, unsere Produkte mit höchster Qualität zu fertigen und termingerecht zu liefern!


Die Mitarbeiter bestimmen
durch die Ausführung ihrer Arbeit die Herstellung und Sicherung von Produkt- und Prozessqualität in unserem Unternehmen. Die Herstellung von Qualitätsprodukten basiert auf einer Lieferanten-/ Kundenbeziehung innerhalb des Betriebes. Jeder Mitarbeiter ist zugleich Kunde und Lieferant, indem er die Arbeitsergebnisse anderer für seine Aufgaben verwendet.


Unserer Verantwortung
gegenüber unserer Umwelt und dem Umfeld in dem wir leben, sind wir uns stets bewusst.

Unser Weg

1851 Robert Dinzl gründete das Unternehmen in Wien als Weicheisengießerei. In industrieller Fertigung entstanden schon vor rund 165 Jahren Einrichtungen aus Metall. Darüber hinaus waren diverse Haushaltsgegenstände, Balancewaagen und die erste österreichische Fahrradmarke „Monarch“ im Programm.

1873 Kaiser Franz Josef verleiht dem Unternehmen anlässlich der Weltausstellung in Wien die Verdienstmedaille.

1912 Vor Beginn des 1. Weltkrieges waren an den Standorten Budapest (Ungarn), Zagreb (Kroatien) und Arad (Rumänien) rund 1.000 Mitarbeiter beschäftigt.

1916 Nach dem Tod von Robert Dinzl übernimmt Hugo Dinzl die Firma.

1918 Das Ende der Monarchie brachte den Zusammenbruch einiger Absatzgebiete mit sich.

1944 Durch einen Bombenangriff wurden die Werksanlagen 1944 vollständig zerstört.

1949 Helmut Dinzl, der Sohn von Hugo Dinzl, startete im deutschen Tigerfeld (Schwäbische Alb) erneut und begann zunächst mit der Herstellung von Lichtschaltern aus Kunstharz.

1961 erfolgte die Ansiedlung als Zweigwerk im mittelfränkischen Schillingsfürst, in der Feuchtwanger Straße; gleichzeitig wurden die ersten Stahlblechkoffer gebaut.

1964 „Das Thema heißt Ordnung“ entstand als Philosophie und Werbeslogan.

1973 Bei einem Umsatz von 1,5 Millionen Euro pro Jahr übernahm Peter Dinzl in vierter Generation die Geschäftsführung. Lagerregale und Lagerkästen kamen als Produkte hinzu.

1980 Mit der neu gegründeten Dinzl Feinwerktechnik KG begann die Diversifikation zum Automobilzulieferer: Konfektionierung von Steckverbindungen für Kabelbäume.

1982 Peter Dinzl errichtete im Industriegebiet Schillingsfürst einen neuen modernen Betrieb, der in den Jahren 1985, 1988 und 1991 erweitert wurde.

1986 Die heutige ZIPPEL Regalanlagen GmbH, im oberpfälzischen Moosbach, wurde erworben. Es werden Regaleinrichtungen, Paternoster, Bibliotheks- und Archiveinrichtungen für die öffentliche Hand, Kommunen und die Industrie hergestellt. ZIPPEL ist Gründungsmitglied des RAL Verbandes.

1988 Die Dinzl ROLLBOX  wird  von einer internationalen Jury mit dem Designpreis des IF (Industrieforum Hannover) ausgezeichnet. Weitere Innovationen und nationale wie internationale Patente folgten in den nächsten Jahren.

1989 In Ungarn wird eine weitere Fertigung, MVK Kalmancsa, für Stahlblechkoffer als Tochterunternehmen aufgebaut.

1991 Aufbau eines Logistikzentrums mit rund 12.000 qm Hochregallagerfläche in günstiger Autobahnnähe (Kreuz A7/A6 Feuchtwangen). Pro Tag verlassen derzeit ca. 2.000 Pakete die Lagerhallen.

1993 Gründung der ZIPPEL + Dinzl Service GmbH.

1994 Durch die Zertifizierungsstelle der DQS wird das Qualitätsmanagementsystem der Dinzl Unternehmensgruppe in Schillingsfürst erstmalig nach der Norm DIN EN ISO 9001:1994 zertifiziert.

2003 Erweiterung der Produktionskapazitäten im Standard-Sortiment „PRIVATE LABEL“ – Stahlblechverpackungen.Gründung der ZIPPEL + Dinzl Service GmbH.

2006 Durch den Erwerb der drilbox GmbH wird das Produktportfolio der Dinzl Unternehmensgruppe um Metallwerkzeugkassetten und Gehäusetechnik erweitert. Die Fertigungsstätte wurde von Giengen nach Schillingsfürst verlagert.

2010 Umzug der MVK nach Sümeg und Gründung der Dinzl Finommegmunkálási kft.

2012 Erweiterung der Produktionshalle in Schillingsfürst - Investitionshöhe: ca. 0,5 Mio. €

2013 In den Jahren 2013/14/15 investiert die Unternehmensgruppe ca. 5,1 Mio. € in neue Fertigungsanlagen am Standort Schillingsfürst

2015 Auch in Moosbach wird in neue Fertigungsanlagen investiert - Investitionshöhe ca. 1,8 Mio. €

2016 Neubau einer Lager- und Fertigungshalle in Schillingsfürst mit 1.200 m² Fläche

2017 Neubau einer weiteren Lagerhalle in Schillingsfürst mit 7.100 m² Fläche

INFOLINE : 09868-76-0